523,903 active members*
2,957 visitors online*
Register for free
Login Register
SICK News

EMO 2019: SICK präsentiert intelligente Sensoren und Systemlösungen für smarte Werkzeugmaschinen

Waldkirch / Düsseldorf im Juli 2019 – Mit intelligenten Sensoren, die Daten sammeln und in Echtzeit auswerten, die sich an ihre Einsatzumgebung anpassen, die im Netzwerk kommunizieren und die eigenständig Automatisierungsfunktionen – sogenannte Smart Tasks – ausführen, präsentiert sich SICK auf der EMO 2019 als Wegbereiter für smarte Werkzeugmaschinen und Produktionsstrukturen. Weitere Highlights des ersten EMO-Messeauftritts des Unternehmens sind leistungsfähige Integrationslösungen mit hoher Rechenpower und überzeugender Konnektivität für die zukunftssichere Umsetzung von Industrie 4.0 sowie ein neues Softwareprodukt, das die Parametrierung und Überwachung smarter Sensoren in Werkzeugmaschinen ermöglicht und damit Edge-Computing-Konzepte wirkungsvoll unterstützt.

 

Die Exposition Mondiale de la Machine Outil oder kurz EMO ist die weltweit größte Messe für Metallbearbeitung. Sie bildet alle Produktionsbereiche von Werkzeugmaschinen und Produktionssystemen für die spanende und umformende Bearbeitung ab und führt dadurch das ganze Spektrum der Anwenderindustrien nach Hannover. Für SICK als Sensorspezialist für Werkzeugmaschinen bietet die EMO 2019 vom 16. bis 21. September 2019 damit das perfekte Umfeld für die Präsentation seiner Produkte und Systemlösungen (https://de.industryarena.com/sick-ag/produkte).

 

Intelligente Sensoren bieten individuelle Mehrwerte

Das Portfolio smarter Sensoren und Systemlösungen als Datenlieferanten für die intelligente Fabrik, das SICK auf der EMO 2019 präsentiert, zeigt, wie Digitalisierungslösungen in Werkzeugmaschinen konkret umgesetzt werden können. Ob es um die Datenerfassung zu Analysezwecken oder die Remote-Parametrisierung von Sensoren geht – SICK bietet für jedes Szenario einen einfachen Zugriff auf Sensordaten in der Feldebene. Die Spannwegüberwachung von Mehrbacken-Spannfuttern, die Werkzeug-Positionskontrolle in mehrstufigen Stanzwerken oder die Prüfung der korrekten Aufnahme von Werkstücken in definierte Bearbeitungspositionen sind nur einige Beispiele, in denen intelligente Sensoren nicht nur Zustände erfassen, als Daten auswerten und als Informationen kommunizieren können, sondern auch in der Lage sind, mit individuellen Smart Task-Funktionalitäten unterschiedliche Prüf- und Automatisierungsfunktionen im Sensor auszuführen. Basis hierfür sind in die Sensoren integrierte Logikfunktionen zur Signalverarbeitung. Sie erst erlauben es, definierte Aufgaben autonom und dezentral auszuführen, wodurch Automatisierungssysteme und -netzwerke von Werkzeugmaschinen im Sinne von Edge Computing wirkungsvoll entlastet werden können.

 

Integrationslösungen für die vernetzte Fabrik

Die vernetzte Fabrik ist eine Voraussetzung für Industrie 4.0. Damit Sensoren und Maschinen jederzeit untereinander kommunizieren und Prozesse transparent gestaltet werden können, bietet SICK verschiedene, skalierbare Integrationslösungen. Der Telematic Data Collector TDC-E ist ein mobilfunkfähiges Gateway-System zur Multi-Sensor-Vernetzung mit erweiterten Funktionalitäten zur Erfassung, Verarbeitung und Übertragung von Prozess- und Sensordaten. Die vom TDC-E gesammelten, ausgewerteten und individuell visualisierbaren Daten schaffen eine vollständige Transparenz über den Betriebszustand der vernetzten Sensoren beispielsweise in einer Werkzeugmaschine und über die Prozesse, in denen sie eingesetzt werden. Die Sensor Integration Machine der Produktfamilie SIM1012 eröffnet durch ihre IoT-Gateway-Funktionalität und die adaptive Multi-Sensor-Integration neue Wege zur Lösung von Applikationen, wie sie in smarten Werkzeugmaschinen heute und in Zukunft gefragt sind. Beide Integrationslösungen ermöglichen eine direkte Weiterleitung von prozess-, produktions- und unternehmensrelevanten Informationen in Ethernet-Feldbusse oder die Cloud.

 

Softwaretool zur Parametrierung und Überwachung smarter Sensoren in Werkzeugmaschinen

Das Softwaretool Integration Solutions FieldEcho® mit webbasierter grafischer Benutzeroberfläche bietet die Möglichkeit, alle IO-Link-Geräte in einer Werkzeugmaschine oder in einer Anlage zu parametrieren und überwachen. Sie sorgt für bessere Zugänglichkeit zu und Transparenz von IO-Link-Daten – für mehr Flexibilität und Verfügbarkeit. Die einfache Anbindung über den OPC-UA-Server der SPS macht FieldEcho zu einer zukunftssicheren Integrationslösung.

 

Vortrag über „Smarte Lösungen zur vertikalen Integration von Sensoren in Werkzeugmaschinen“

Begleitet wird der Messeauftritt von SICK auf dem Gemeinschaftsstand der mav industry area 4.0 (Halle 9, Stand F32) von einem Vortrag über „Smarte Lösungen zur vertikalen Integration von Sensoren in Werkzeugmaschinen“, gehalten von Boerge Wegner, Technical Industry Manager Machine Tool im Global Industry Center Factory Automation der SICK AG, Waldkirch (17.09.2019, 14 Uhr, Forum des Gemeinschaftsstandes).

 

 

Ansprechpartner

Melanie Jendro │PR Manager │melanie.jendro@sick.de

+49 7681 202-4183 │+49 151 741 035 31

SICK ist einer der weltweit führenden Hersteller von Sensoren und Sensorlösungen für industrielle Anwendungen. Das 1946 von Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick gegründete Unternehmen mit Stammsitz in Waldkirch im Breisgau nahe Freiburg zählt zu den Technologie- und Marktführern und ist mit mehr als 50 Tochtergesellschaften und Beteiligungen sowie zahlreichen Vertretungen rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2018 beschäftigte SICK knapp 10.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte einen Konzernumsatz von rund 1,6 Mrd. Euro.

Weitere Informationen zu SICK erhalten Sie im Internet unter http://www.sick.com oder unter Telefon +49 (0)7681202-4183

Responsible for the content of this press release: SICK AG

Contact

SICK AG
Erwin-Sick-Str. 1
79183 Waldkirch
Germany
(+49 7681) 2 02-0
(+49 7681) 2 02-38 63

Route planner

Route planner